Deutsche Orchideen-Gesellschaft e.V.

Symphonie der Orchideen 2019

Am 21. August 2019 um 0:01 veröffentlicht. Kategorie:
Die Dirigentin aus Blumen führte druch die „Synphonie der Orchideen“ (Foto: Franz-Josef Richardt)

Vom 10. bis 11. August 2019 veranstaltete die D.O.G.-Gruppe Teutoburger Wald eine kleine  – aber feine – Orchideenausstellung im Berggasthof Quellental in Steinhagen. Die westfälische Gemeinde Steinhagen liegt inmitten des Teutoburger Walds, der eines der letzten großen zusammenhängenden Waldgebiete unseres Landes ist. Malerisch eingebettet liegt unterhalb der Hünnenburg der traditionsreiche Berggasthof Quellental, der seit über 600 Jahren in Familienbesitz ist.

Dendrobium engae (Foto: Fabian Kulka)

Unter dem Titel „Symphonie der Orchideen“ fand in diesem Jahr bereits zum zweiten Mal die Orchideenausstellung der Ortsgruppe Teutoburger Wald statt. Insgesamt waren sechs Aussteller und Verkäufer anwesend, die mit ihren liebevoll gestalteten Schauständen und einem großen Angebot an seltenen Orchideenarten und -hybriden zahlreiche Besucher anlockten. Am Samstag blieb der große Besucheransturm leider aus, sodass es phasenweise recht ruhig im Austellungsraum zuging. Für die anwesenden Besucher mag das aber kein Nachteil gewesen sein. So konnten sie in aller Ruhe an den Schauständen verweilen, fotografieren und Blütendetails studieren. Am Sonntag stürmten dafür doppelt so viele Interessierte den Berggasthof, wodurch, zur Freude der Organisatoren, der schwächere Samstag etwas ausgeglichen werden konnte. Ein besonderer Augenschmaus – pardon – eine besondere Symphonie war die Komposition der Dirigentin, deren Kleid aus Phalaenopsis und Grünpflanzen bestand. Idee, Planung und Umsetzung für diesen wirklich beeindruckenden Schaustand stammten von Miriam Richardt. Fast einen ganzen Tag hatte der Aufbau dieses zusätzlichen Schaustands der Teutoburger Gruppe gedauert. Vielen Dank für dieses Engangement, Miriam!

Für ganz viele Besucher gab es einen speziellen Grund die Ausstellung zu besuchen. Die Mitglieder der Deutschen Orchideen-Gesellschaft wurden mit zahlreichen Fragen zur Orchideenkultur und insbesondere zur Schädlingsbekämpfung gelöchert und beantworteten diese gerne und geduldig. Überwältigt waren viele Besucher vom Artenreichtum der Orchideen. Viele kannten bis dahin lediglich die „üblichen Verdächtigen“ aus Gartencentern, Baumärkten & Co.

Die noch junge N&N Orchideenmanufaktur aus Lüdinghausen konnte aus gesundheitlichen Gründen leider nur mit einem Ausstellungsstand anwesend sein. Der eigentlich angekündigte Verkaufsstand konnte  nicht besetzt werden. Zum Glück der Veranstalter fand sich ganz spontan Ersatz und die Verkaufstische musssten nicht leer bleiben. Die philippinische Orchideengärtnerei Mt. Sumagaya Creek Orchids sprang spontan ein und vervollständigte das Angebot neben Orchideen Lucke, Blumen Janke und  Orchideenkulturbedarf Meyer.

Es bleibt zu hoffen, dass die Teutoburger Gruppe auch im nächsten oder übernächsten Jahr wieder zur „Symphonie der Orchideen“ einlädt, um diese noch recht junge und kleine Ausstellung zu etablieren, die eine wirkliche Bereicherung für den Veranstaltungskalender der Deutschen Orchideengesellschaft ist.

Wir danken der D.O.G.-Gruppe Teutoburger Wald mit all ihren zahlreichen ehrenamtlichen Helfern für ihr Engagement, die Gastfreundschaft und den Mut, eine komplett neue Ausstellung ins Leben gerufen zu haben!

Autor: Thomas Lehmann

Natürlich waren wir mit unserer Info-Lounge auch vertreten (Foto: Franz-Josef Richardt)
Der Schaustand der Teutoburger Gruppe (Foto: Franz-Josef Richardt)
Die N&N Orchideenmanufaktur stellte einige Raritäten aus dem Bereich Phragmipedium und Paphiopedilum aus (Foto: Franz-Josef Richardt)
Der Schaustand von Blumen Janke (Foto: Franz-Josef Richardt)
Auch Lucke Orchideen präsentierte sich mit einem Schaustand (Foto: Franz-Josef Richardt)
Die Teutoburger Gruppe zeigte außerdem, wie Fensterbank-Kultur aussehrn kann (Foto: Franz-Joserf Richardt)
Auch ein Epiphyten-Stamm mit aufgebunden Miniatur-Orchideen war zu sehen (Foto: Franz-Josef Richardt)
Phragmipedium Andean Fire (Foto: Fabian Kulka)
Eine Gruppe Phalaenopsis violacea (Foto: Fabian Kulka)
Dendrochilum magnum (Foto: Fabian Kulka)
Vanda merillii (Foto: Fabian Kulka)