Archive

Der Kosmos Pflanzenführer (2014)

Alles lesen Am 31. Januar 2015 um 14:00 veröffentlicht

Über 900 Blumen, Bäume und Pilze, 1200 Abbildungen, 448 Seiten, Breitklappenbroschur, 19,3 × 13,1 cm; Franckh Kosmos Verlag; ISBN: 978-3-440-13919-6; EURO 16,99
In der neuen Auflage des Kosmos Pflanzenführers werden 900 verschiedene Blumen, Gräser, Bäume, Farne, Moose, Algen, Flechten und Pilze Mitteleuropas mit mehr als 1200 Abbildungen vorgestellt. Der Schwerpunkt der Auswahl liegt dabei auf Deutschland und angrenzenden Gebieten

Der Kosmos-Farbcode garantiert einen schnellen Zugriff auf die Pflanzengruppen. Die Blütenpflanzen sind nach Farben geordnet, sodass man für die Bestimmung einer Art eine erste Auswahl treffen kann. Die Gräser bilden hier eine eigene Gruppe, ebenso die Farne, Moose, Flechten und Algen sowie die Pilze. Die Gehölze sind in Bäume und Sträucher gegliedert.

Innerhalb der Gruppen sind die Pflanzen nach Familien geordnet. Aus der Familie der Orchideen sind u. a. Epipactis atrorubens, Gymnadenia conopsea, Nigritella nigra, Ophrys apifera, Orchis militaris, Anacamptis morio, Cephalanthera rubra, Platanthera bifolia und Cypripedium calceolus ausgewählt worden; leider werden Dactylorhiza macula und das zugehörige Synonym Orchis maculata als zwei getrennte Arten geführt.

Am Anfang nach einer Erklärung zum Aufbau des Buches wird eine Einführung zu den Pflanzen gegeben, die Namensgebung wird erläutert und der Grundaufbau der Blütenpflanzen, auch der von Gräsern, Farnen, Moosen und Pilzen anhand von Zeichnungen dargestellt.

Jede im Buch enthaltene Pflanze ist mindestens einmal abgebildet. Zu jeder Art ist der deutsche sowie der botanische Name angegeben. Die Texte sind kurz gehalten. Auf allgemeine Bemerkungen zur Pflanze oder ihrer spezifischen Eigenschaften folgen stets die Beschreibungen der Merkmale und Angaben zum Vorkommen bzw. zu typischen Lebensräumen. Gelegentlich sind im Text kleine farbige Fotos oder Zeichnungen enthalten, meist Früchte oder Blütendetails, die besondere Merkmale hervorheben.

Die Fotos, die sich stets gegenüber vom beschreibenden Text befinden, sind in der Regel von guter Qualität und durchaus geeignet, die Unterschiede zwischen den Arten (außer vielleicht bei sehr nah verwandten Spezies) auf den ersten Blick zu erfassen.

Vorn und hinten im Buch befinden sich zwei ausklappbare Karten. Die vordere zeigt Besonderheiten der Natur wie z. B. Kukuksspeichel, Hexenringe oder Verbänderung des Blütenstandes, jeweils mit Bild und Text, während die hintere eine Übersicht über die wichtigsten Pflanzenfamilien gibt.

Dieser Pflanzenführe ist für alle zu empfehlen, die die heimische Pflanzenwelt auf einfache und verständliche Weise besser kennenlernen möchten. Das handliche Format erlaubt es, eine Pflanze vor Ort relativ sicher und leicht zu bestimmen und ihr somit den richtigen Namen zu geben.

Das Buch ist in der D.O.G.-Bibliothek vorhanden.


So pflege ich meine Orchideen

Alles lesen Am 4. September 2014 um 18:56 veröffentlicht

127 Seiten, 300 farbige Abbildungen, kartoniert, Deutsch; Maße 22 × 16,7 cm; BLV Buchverlag GmbH & Co. KG; ISBN 978-3-8354-0814-2; 12,95 EUR

Der Autor Jörn PINSKE behandelt in diesem Praxisbuch alle Fragen, die bei der Orchideenpflege auftreten können. Er erläutert in nachvollziehbaren Ratschlägen grundlegende Dinge, die für alle Orchideen gleichermaßen gültig sind, und zeigt, was man beachten muss, um kräftige, wachstums- und blühfreudige Pflanzen zu erhalten.

Am Anfang des Buches erfährt der Leser etwas über die Lebensweise der Orchideen allgemein, über den Aufbau der Pflanze, ihrer Wurzeln, Blätter und Blüten, über verschiedene Wuchsformen, botanische Besonderheiten, Züchtung und Vermehrung. Für verschiedene Orchideengattungen wird nochmals speziell auf die jeweiligen Pflegemaßnahmen wie Umtopfen, Gießen, Düngen und Teilen der Pflanzen eingegangen, aber auch auf Krankheiten und Schädlingsbefall.

Das Kapitel “Orchideen pflegen und vermehren” ist dem Vermeiden von Pflegefehlern als Hauptursache für viele Probleme, die bei Orchideen auftreten, und der Vermehrung (man lernt z.B. wie man eine Orchidee richtig teilt) gewidmet. Der Autor erläutert, dass es zwar keine allgemeine detailierte Gebrauchsanweisung für die Orchideenpflege gibt, aber dass ein sorgfältiges Beobachten der Pflanzen, das frühzeitige Erkennen von Problemen und die Auswertung von Fehlern bei der Pflege zu den besten Ergebnissen führen.

Die Farbaufnahmen sind alle vom Verfasser und von bester Qualität.

Dieser Ratgeber für die Pflege der Orchideen ist für alle Orchideenfreunde gleichwohl zu empfehlen, ob Anfänger, Fortgeschrittene, Gärtner, Züchter, wissenschaftlich orientierte Laien oder Botaniker.

Das Buch ist in der D.O.G.-Bibliothek vorhanden.


Orchideen für Einsteiger

Alles lesen Am um 18:55 veröffentlicht

143 Seiten, 257 farbige Abbildungen, gebunden (Hardcover), Deutsch; Maße 26,7 × 20,2 cm; BLV Buchverlag GmbH & Co. KG; ISBN 978-3-8354-0838-3; 12,95 EUR

Der Autor Jörn PINSKE, Verfasser von Büchern über spezielle Themen wie Gewächshäuser und Kübelpflanzen, aber vor allem Orchideen, hat hier ein Buch vorgelegt, in dem der Einsteiger in die Welt der Orchideen alles das über diese spezielle Pflanzenfamilie erfährt, was er wissen muss, um seine Orchideen zum Wachsen und Blühen zu bringen.
Das Einsteigerbuch gibt anfängergerecht viele Praxistipps und Ratschläge für den Umgang mit den wichtigsten, im Handel erhältlichen und vor allem für Anfänger geeigneten Orchideen. Es zeigt ihre Lebensweise und Pflegeansprüche sowie alles, was beim Kauf zu beachten ist, weiterhin den richtigen Standort, geeignete Pflanzgefäße, die Vielfalt der Substrate, das angemessene Gießen und Düngen, das perfekte Umpflanzen, Teilen und Vermehren, die optimale Luftfeuchtigkeit – bis hin zum Pflanzenschutz. Auf einer Doppelseite werden wichtige Orchideennamen in Tabellenform aufgelistet.

Der spezielle Teil befasst sich mit den Arten und Hybriden innerhalb der Gattungen Phalaenopsis, Miltonia, Cattleya, Cymbidium, Paphiopedilum, Dendrobium, Vanda, ZygopetalumEpidendrum, Calanthe und Phaius sowie mit den wichtigsten Mehrgattungshybriden. Hier geht der Autor speziell auf die jeweilige Gattung und die Ansprüche ihrer Arten und Hybriden an die Umwelt und die richtige Pflege bzw. auf häufige Pflegefehler ein. Zu jeder der Gattungen gibt es Expertentipps, die genau auf die jeweiligen Arten oder Hybriden abgestimmt sind. Es werden Fragen beantwortet wie “Warum blüht meine Phalaenopsis (Cattleya, Den-drobium, Paphiopedium usw.) nicht?”, “Was muss man im Gewächshaus beachten?”, “Kann man Miltonien aufbinden?”, “Ist ein Sommeraufenthalt im Freien für Vandeen möglich?”, “Kann manPaphiopedilum mit anderen Zimmerpflanzen zusammen halten?”, “Was macht man mit Kindeln bei Dendrobium?” und viele andere.

Am Schluss des Buches werden häufig auftretende Kulturprobleme behandelt, z.B. Schäden am Substrat, an Blättern, Pseudobulben, Wurzeln, Knospen und Blüten, Schädlingsbefall und Viren.

Zahlreiche brillante Pflanzen- und Blütenfotos, Bilder zum richtigen Umtopfen, Gießen, Düngen und Vermehren, aber auch Fotos, die zeigen, wie sich Pflegefehler und Insektenbefall auswirken, veranschaulichen sehr gut die stets praxisbezogenen Ratschläge. Das Buch sollte bei keinem Anfänger fehlen, aber auch fortgeschrittene Orchideenfreunde können noch Neues erfahren und hinzulernen.

Das Buch ist in der D.O.G.-Bibliothek vorhanden.


Leben mit Orchideen, mit Quellen des Glücks

Alles lesen Am 25. August 2014 um 23:27 veröffentlicht

Das Buch umfasst 113 Seiten mit über 100 Farbfotografien und einigen schematischen Zeichnungen. Es ist im A4-Format, Hardcover, beim Verlag »edition winterwork«, www.edition-winterwork.de, zum Preis von 22,90 € im September 2012 erschienen. ISBN 978-3-86468-260-5.

In dem vorliegenden Buch beschreibt der Autor, wie er vor über 40 Jahren aus der Pflege von Orchideen ein ausfüllendes Hobby für sein Leben entwickelt hat. Von der Freude an diesen Pflanzen, vom Glück, wie er es nennt, möchte er etwas an seine Leser weitergeben und sie dazu ermutigen, es ihm in ähnlicher Weise nachzutun. Wir können in dem Buch nachlesen, wie man Kulturräume gestalten kann. Dem Leser wird vorgeschlagen, wie er Regenwasser einsammeln, speichern, reinigen und zu gutem Gießwasser aufbereiten kann.

Der Autor – als Nachrichtentechniker hat er sich beruflich mit der Entwicklung von Computern beschäftigt – beschreibt in verständlichen Worten Sachverhalte wie die Aufnahme von Wasser über Wurzeln und Blätter sowie Besonderheiten bei der Versorgung mit Nährstoffen. Dabei führt er auch ein in eine einfache Messmethode zur Einstellung von Düngerkonzentrationen im Gießwasser und gibt an, wie man zuverlässig die Düngergaben dosieren kann. Der Autor versucht sich vorzustellen, wie die Ahnen unserer Orchideen auf der Fensterbank am Naturstandort gelebt haben und entwickelt daraus an unsere häuslichen Gegebenheiten angepasste Pflegemethoden. Ausführlich beschreibt er, wie er verschiedene Methoden der Dochtkultur anwendet, sowohl zur Bewässerung von Baumaufsitzern in zeitlichen Intervallen als auch zur stetigen Versorgung von terrestrisch wachsenden Orchideen mit Nass durch den Boden der Pflanzgefäße. Dadurch kann er schon mal seine Pflanzen einige Wochen lang sich selbst überlassen, ohne einen Nachbarn als Urlaubsvertretung für die Pflege engagieren zu müssen. Er verschweigt nicht, welche Misserfolge er wegen verschiedener Pflegefehler, durch tierische Schädlinge, durch Pilze und Viren hinnehmen musste und wie er aus diesem Tal der Tränen wieder herausfand.

Der Verlag »edition winterwork« bringt hier ein Buch auf den Markt, in dem es nicht an kleinen Geschichten fehlt, in dem etwa eine Lycaste cruenta von sich selbst erzählt, wie sie der Champion einer Orchideenschau wurde, was der Autor in persönlicher Bekanntschaft mit Orchideengärtnern erlebt hat oder was er auf der Fensterbank einer betagten Orchideenliebhaberin vorgefunden hat. Zur Abwechselung sind Kapitel in das Buch eingestreut, in denen spezielle Bedürfnisse einzelner Gattungen beschrieben werden und wie man ihnen genügen kann, etwa im Abschnitt “Orchideen im Kühlschrank …”.

Schließlich zeigt der Autor auf, wie es ihm gelingt, in seinen Kulturräumen das ganze Jahr über ohne Schattierungen auszukommen und damit den Orchideen annähernd die Lichtfülle zukommen zu lassen, die ihre Ahnen in den Tropen erfahren durften.

Erwähnenswert sind auch die zahlreichen Farbfotos, die die Unterbringung der Pflanzen, die verschiedenen Kulturmethoden, einzelne Pflegehinweise und auch den Befall der Orchideen mit Schädlingen oder Krankheiten gut demonstrieren. Das Buch kann jedem Orchideenfreund uneingeschränkt empfohlen werden. Es richtet sich an alle Orchideenfreunde bzw. an Orchideenliebhaber, an Anfänger, aber auch an erfahrene Kultivateure, die mit ihrer Pflege vielleicht nicht mehr zufrieden sind oder einfach etwas Neues ausprobieren möchten. –
Das Buch ist in der D.O.G.-Bibliothek vorhanden.


Phalaenopsis – Meine Lieblingsorchidee

Alles lesen Am um 23:09 veröffentlicht

95 Seiten, 106 farbige Abbildungen, 17 × 22 cm, kartoniert; BLV Buchverlag GmbH, 80797 München; ISBN: 978-3-8354-0487-8; EUR 9,95

Jörn PINSKE, der sich seit 40 Jahren mit Orchideen beschäftigt und mehrere Bücher verfasste, bezeichnet Pha-laenopsis als beliebteste Topforchidee Deutschlands. Die Falterorchidee, auch Liebliche Malaienblume oder Schmetterlingsorchidee genannt, besticht nicht nur durch ihre Vielfalt an Formen und Farben, sondern auch durch ihre einfache Pflege und ihre Blühwilligkeit. Das Buch gibt einen umfassenden Überblick über die Gattung, deren Lebensweise und Herkunft sowie Besonderheiten und Bedürfnisse bei der Pflege.

Der Autor weist darauf hin, was man beim Erwerb und Transport einer Pflanze beachten sollte, welche Standorte geeignet sind und welche Bedingungen diese erfüllen sollten – von der bestmöglichen Temperatur über die Lichtverhältnisse bis zur optimalen Luftfeuchtigkeit. Es folgen Angaben zum Substrat und Pflanzgefäß, zum richtigen Gießen, Düngen und Lüften, zum Umtopfen und Vermehren. Vorgestellt werden auch besondere Pflegesysteme wie Hydrokultur, Bewässerungssystem mit Granulat und Orchideenkultur ohne Gefäß, d.h. Aufbinden am Block oder an Tonröhren.
Ein Kapitel ist der Phalaenopsis-Züchtung mit Angaben zu den Ausgangsarten gewidmet. Selbstverständlich können nicht alle der im Laufe der Jahre entstandenen, unzähligen Phalaenopsis-Hybriden aufgeführt werden und so gliedert der Autor die Hybriden in weiß blühende Sorten, weiße Sorten mit farbiger Lippe, rosafarbene, gestreifte, gepunktete, gelbe, rote, mehrblütige und duftende Sorten sowie Mini-Phalaenopsis. Auch Beispiele für Mehrgattungshybriden werden genannt. Den Abschluss des Buches bilden die Kapitel: Probleme bei der Pflege, ihre Ursachen, Schadbilder und Gegenmaßnahmen. Hier wird detailliert auf Pflegefehler und ihre Auswirkungen sowie auf Pilzkrankheiten, Bakterien- und Virenbefall, aber auch auf tierische Schädlinge eingegangen.

Nachvollziehbare Ratschläge aus der Praxis und hervorragende Farbfotos zeichnen dieses Buch aus. Es stellt für alle Phalaenopsis-Liebhaber einen unentbehrlichen Ratgeber dar, in dem alles, was man über diese Orchideengattung wissen muss, enthalten ist.

Das Buch ist in der D.O.G.-Bibliothek vorhanden!