Coelogyne Bird in Flight
Foto: Claudia Hanemann
Coelogyne Bird in Flight - Einzelblüte
Autor/in:
Claudia Hanemann
Veröffentlicht:
05.04.2021

Coelogyne Bird in Flight, die Hybride aus Coel. usitana (Mutterpflanze) und Coel. lawrenceana (Pollenspender), wurde 2011 bei der RHS (Royal Horticultural Society) registriert. Sie besitzt lange schlanke Pseudoulben mit deutlicher Furchung, die sich auch bei reichlichen Wassergaben nicht verliert, und trägt darauf zwei geaderte Blätter. Diese erreichen eine beachtliche Länge von über 30 cm und variieren in der Breite. Einige Blätter meiner Pflanze sind lang und schmal, eines erreicht jedoch eine Breite von 11 cm und ist damit doppelt so breit wie die schmalen Blätter der gleichen Pflanze. Dabei ist dieses Blatt aber wesentlich kürzer als das zweite schmalere Blatt der gleichen Pseudoulbe.

Foto: Claudia Hanemann
Seitenansicht von Coelogyne Bird in Flight

Auch bei den großen Blüten zeigt die Kreuzung eine gewisse Variationsbreite in den Farben der Lippe, die sich von rot über braun bis hin zu fast schwarz in vielen Nuancen präsentieren kann. Bei meiner Pflanze ist die Lippe dunkelbraun mit heller werdendem Verlauf nach vorn. Die Blüten öffnen sich nacheinander, wodurch die Pflanze über einen langen Zeitraum blühen kann. Sie erreichen eine beachtliche Größe, aktuell bei meiner Pflanze 13,5 × 13 cm (B × H). Einen Duft konnte ich bislang nicht feststellen. Die Infloreszenz entspringt immer dem Neutrieb, bevor die Pseudoulbe ausgewachsen ist.

Coelogyne Bird in Flight wird bei mir ostseitig ohne Abschattung auf der Fensterbank meines Wohnzimmers gepflegt, wo sie ganzjährig bleibt. Man könnte ihr im Sommer auch einen Außenaufenthalt genehmigen, allerdings erst bei wärmeren Nachttemperaturen, da mit Coel. usitana ein Elternteil unter warmen Bedingungen wächst. Coel. lawrenceana verträgt es kühler, trotzdem würde ich die Hybride nicht unter 15 °C nachts kultivieren. Sie benötigt keine Winterruhe, wird also ganzjährig gewässert, aber nur zwischen Anfang März bis ca. Ende November gedüngt. Wie bei allen meinen Pflanzen steigere ich die Düngerdosis zum Sommer hin von ca. 300 auf bis zu 700 µS/cm und reduziere zum Herbst hin wieder.

Foto: Claudia Hanemann
Die Blüte von Coelogyne Bird in Flight im direkten Größenvergleich mit meiner Hand

An ihr Substrat stellt Coelogyne Bird in Flight keine besonderen Ansprüche, sie kommt mit mittelgrober Rinde genauso gut zurecht wie mit Rinden-Misch-Substraten. Wer ein entsprechendes Händchen fürs Gießen besitzt, kann sie auch in Sphagnum-Moos pflegen.

Alles in allem ist Coelogyne Bird in Flight eine wüchsige Primärhybride, die zumindest in meiner Kultur sehr zuverlässig aus jedem Neutrieb blüht.

Foto: Claudia Hanemann
Coelogyne Bird in Flight - eine wunderbare Primärhybride aus Coelogyne lawrenceana und Coelogyne usitana