Cochlioda rosea
Foto: Torsten John
Leicht überhängende Infloreszenz von Oncidum roseoides (Syn. Cochlioda rosea)
Autor/in:
Torsten John
Veröffentlicht:
27.06.2022
Synonyme:
Odontoglossum roseum
Oncidium roseoides

Cochlioda rosea (Lindl.) Ridl.

wurde 1845 von John Lindley als Odontoglossum roseum beschrieben, bevor es 1886 von Henry Nicholas Ridley in die Gattung Cochlioda überführt wurde. Aufgrund von Genanalysen ordneten Mark Wayne Chase und Norris Hagan Williams die Art 2008 in die Gattung Oncidium ein, sodass derzeit Oncidium roseoides M. W. Chase et N. H. Williams der von World Checklist of Selected Plant Families (WCSP) akzeptierte Name ist und Cochlioda rosea als Synonym geführt wird.

Diese wunderschöne kleinbleibende Art wächst in Südamerika in feuchten Wäldern auf bemoosten Felsen und auch auf Bäumen ab einer Höhe von ca. 1 500 m über dem Meeresspiegel.

Cochlioda rosea kann sowohl getopft wie auch aufgebunden kultiviert werden.

Die Blüten haben einen Durchmesser von 5 cm. 20 Blüten an einer Rispe sind keine Seltenheit, ihre Lebensdauer erstreckt sich über mehrere Wochen.

Ich kultiviere meine Cochlioda rosea ganzjährig warm mit Nachtabsenkung bei einer Luftfeuchigkeit von 70 – 80%.

Foto: Torsten John
Die Blüten von Cochlioda rosea im Größenvergleich zu meinen Fingern