Sommertreff in Strub/Berchtesgaden
Foto: Thomas Jacob
Einige der ausgezeichneten Paphiopedilen der Tischbewertung
Autor/in:
Thomas Jacob
Veröffentlicht:
07.07.2021
Der Winter war lang und anstrengend. Viele Monate zu niedrige Temperaturen mit wenig Sonnenschein und die coronabedingten Einschränkungen ließen auch das Frühjahr zäh und schier endlos erscheinen. Wie ein Befreiungsschlag wirkte daher der diesjährige Sommertreff der Deutschen Orchideen-Gesellschaft bei der Orchideengärtnerei Cramer in Strub/Berchtesgaden. Vom 02. bis 04. Juli konnten wir uns endlich wieder mit Gleichgesinnten treffen, zusammen fachsimpeln und das Vereinsleben in vollen Zügen genießen.
Auch ohne den üblichen Ausflug der Bewerter am Freitag des Sommertreffs trafen sich viele unserer Vereinsmitglieder und Freunde an diesem Tag bei Gig Cramer, der wie immer von seiner ganzen Familie unterstützt wurde, in den Gewächshäusern der Gärtnerei, um nach neuen Schätzen für die Orchideensammlung zu stöbern. Am Abend saß man bei Leberkäse mit Kartoffelsalat in gemütlicher Runde zusammen und trank das eine oder andere alkoholische Getränk. Es war ein Heidenspaß!
Am Samstagmorgen war bereits für 9 Uhr die interne Bewerteraussprache angesetzt. Eine recht frühe Uhrzeit nach so einem Abend, dennoch fanden sich alle Bewerter rechtzeitig ein. Wer dem Bewertergremium nicht angehörte, konnte natürlich auch etwas länger schlafen, oder er besuchte noch eine der zahlreichen Sehenswürdigkeiten im schönen Berchtesgadener Land, ehe um 12 Uhr die Ehrung der Jahresbesten aus den Jahren 2019 und 2020 über die Bühne ging.
Foto: Monika Eckert
Quirin Cramer, der Enkel von Gig, beim Musizieren

Ab 13 Uhr begann dann die erste Tischbewertung im Jahr 2021 – und das im Juli. Ich bin noch nicht lange genug Mitglied in unserer Gesellschaft, aber ich wage zu behaupten, dass es das in der jüngeren Geschichte der Deutschen Orchideen-Gesellschaft noch nicht gab.
60 Pflanzen wurden zur Bewertung angemeldet. Fünf davon wurden von den Bewertern zusätzlich auf Kultur vorgeschlagen. Drei der Pflanzen erhielten eine Goldmedaille, 43 wurden mit Silber ausgezeichnet und 19 Mal vergab die Fachjury Bronze. Alle drei Goldgewinner waren Paphiopedilen aus der Kultur von Ernst-F. Horn:
  • Paphiopedilum Hsinying Anita ‘Baronja‘
  • Paphiopedilum Harold Koopowitz ‘Baronja‘
  • Paphiopedilum Julius ‘Ronja‘
Am Nachmittag wurde die Tischbewertung traditionsgemäß für ein leckeres Kuchenbuffet unterbrochen. Schließlich sind unsere Bewerter für selbstgebackene Leckereien immer zu haben. Die steigenden Temperaturen im Gewächshaus machten eine kurze Pause aber auch dringend notwendig.
Foto: Thomas Jacob
Paphiopedilum Harold Koopowitz 'Baronja‘ GM/D.O.G.

Gegen 17 Uhr läutete unser Präsident Bernd Treder das Ende der Tischbewertung ein und man ging wieder zum gemütlichen Teil des Tages über. Bei Gegrilltem, frischen selbstgemachten Salaten und einem Gläschen Wein genoss man die letzten Sonnenstrahlen dieses wirklich perfekten Sommertags und ließ im Anschluss den Abend bei bayerischer Ziehharmonika-Musik, gespielt vom Gärtnerlehrling der Cramers, langsam ausklingen. Ein ganz besonderes Highlight war das »Gstanzl« von Quirin Cramer, dem Enkel von Gig. Für alle Nichtbayern eine kurze Erklärung: Gstanzl sind kurze sich reimende Gesänge mit meist humoristischen, oft neckenden ironischen bis sarkastischen Texten, die im Alpenraum verbreitet sind.
Am Sonntagmorgen öffneten die Cramers nochmals ihre Tore für uns. Wer nicht direkt nach dem Frühstück im Hotel losfahren musste, traf sich noch einmal zur Verabschiedung und um die neuen Schätze zu bezahlen und einzupacken. Danach endete die erste – und hoffentlich nicht auch letzte – große Veranstaltung der Deutschen Orchideen-Gesellschaft für dieses Jahr. Die Gruppe Nordbayern plant noch eine zweite Tischbewertung im November. Ob diese aber stattfinden kann, ist noch nicht abschließend geklärt. Da ich Optimist bin, gehe ich davon aus, einige von euch dort zu treffen.
Ein herzliches »Vergelt‘s Gott« – das bayerische Dankeschön – an die gesamte Familie Cramer für die schier grenzenlose Gastfreundschaft. An Alexander Cramer besonders dafür, dass wir ein weiteres Mal seine Gewächshäuser belagern durften, und an seinen Sohn Quirin, der uns mit seiner spitzbübischen Art stets unterhielt und ein Lächeln ins Gesicht zauberte. DANKE!
Foto: Thomas Jacob
Paphiopedilum Hsinying Anita 'Baronja‘ GM/D.O.G.