Deutsche Orchideen-Gesellschaft e.V.

Orchids – Botanical Jewels of the Golfo Dulce Region, Costa Rica

Autor(en): HUBER, W., RAKOSY, D., SPECKMAIER, M., WEBER, A., WEISSENHOFER, A. Rezension von: Wolfgang Rysy

204 Seiten, ca. 220 Farbfotos, 16 x 23,5 cm, Englisch, Fadenbindung; Verein zur Förderung der Tropenstation La Gamba, Vienna, Austria, ISBN: 978-3-9502996-3-2; 20,00 €

Die Lage der im Titel genannten Region “Golfo Dulce“ findet man ganz hinten im Buch auf der Umschlaginnenseite. Der Golf liegt im äußersten Südosten von Costa Rica zwischen dem Festland und der Osa-Halbinsel, nicht weit von Panama entfernt. Nördlich des Golfes auf der Festlandseite befindet sich der “Parque Nacional Piedras Blancas“ und östlich, fast angrenzend die “Tropenstation La Gamba“, die u. a. mit Mitteln des Vereins “Regenwald der Österreicher“ und mit Unterstützung der Universität Wien aufgebaut wurde. So überrascht es auch nicht, dass der größte Teil der 8 Autoren aus Österreich stammt, abgesehen von Herrn Franco PUPULIN, der in Costa Rica zu Hause ist und unseren Lesern von vielen Artikeln bekannt sein dürfte.

Im 1. Kapitel wird kurz auf die o. g. Tropenstation eingegangen. Es folgt eine Beschreibung des Regenwaldes der behandelten Region, der sich weitgehend im Tiefland (unter 800 m Höhe) befindet. Hier herrschen warme Klimabedingungen, was bei der Kultur der später im Buch umfangreich behandelten Orchideenarten zu berücksichtigen ist. Die Orchideenbiologie von der Pflanze bis zur Blüte wird anschließend kurz beschrieben mit interessanten Abschnitten über die Blütenbestäubung und – an Hand von Bildbeispielen von Caularthron bilamellatum – das Zusammenleben von Orchideen und Ameisen. Das letzte, einleitende Kapitel behandelt die Kultur der kommerziell angebauten Vanille.

Im Hauptteil des Buches werden einige, im behandelten Gebiet vorkommende Orchideenarten vorgestellt, alphabetisch geordnet nach Gattungsnamen von Acianthera bis Xylobium. Viele der behandelten Arten sind auch bei uns in Mitteleuropa in (warmer!) Kultur anzutreffen. Insofern ist dieses Buch nicht nur für Orchideenfreunde interessant, die diese Gegend in Costa Rica bereisen wollen sondern für alle Orchideenliebhaber, die die entsprechenden Arten kultivieren. Jede behandelte Art wird in der Regel auf zwei Seiten (mit 2 bis 3 Habitus- und Blütenfotos) dargestellt, wobei der Textaufbau immer gleich ist: Artname, Synonyme, Etymologie, Beschreibung, Verbreitung, Blütezeit, Bestäubungsbiologie und Referenzen. Leider steht bzgl. der Bestäubung bei vielen Arten der Standardsatz (übersetzt): “Über die Bestäubung dieser Art ist nichts bekannt“. Hier hat also die Forschung noch ein großes Betätigungsfeld. Am Schluss des Buches werden botanische Begriffe erklärt und die verwendete Literatur wird aufgeführt. Interessant sind die letzten vier Seiten mit einer Aufstellung aller bekannten Orchideenarten, die im Gebiet des “Golfo Dulce“ vorkommen; dabei sind die im Buch abgehandelten Arten fett gedruckt – doch leider ohne Angabe der entsprechenden Seitenzahlen im Buch, was ein schnelles Auffinden einer gesuchten Art etwas erschwert.

Das Buch ist schon aufgrund der Fadenbindung gut verarbeitet. Die Farbfotos, die im Wesentlichen von Herrn M. SPECKMAIER (fast 100 Stück) und Herrn P. WEISH (fast 50 Stück) stammen, sind bis auf wenige Ausnahmen von hervorragender Qualität; auch die Druckqualität ist gut. Die Fotos von den Naturstandorten sind besonders interessant. Der englische Text ist verständlich geschrieben und wissenschaftlich einwandfrei. Es ist eine Freude, durch das Buch mit den vielen Farbfotos zu blättern – und sich bei den jeweilig interessanten Stellen fest zu lesen. Das gute Preis/Leistungsverhältnis spricht für sich. Nicht nur aus diesem Grund kann es allen Orchideenfreunden sehr empfohlen werden entweder, um vor Ort in Costa Rica ein Nachschlagewerk zu haben, oder, um für den Orchideenschutz in Costa Rica etwas Gutes zu tun; denn mit dem Kaufpreis unterstützt man die Tropenstation La Gamba und ihre Projekte. Nähere Informationen findet man unter: w.w.w.lagambe.at.

Dieses Buch ist in der D.O.G.-Bibliothek vorhanden.