Deutsche Orchideen-Gesellschaft e.V.

Orchid Species Of Shoalhaven

Autor(en): STEPHENSON, Alan W. Rezension von: Wolfgang Rysy

64 Seiten, über 225 Farbfotos, 15 x 21 cm, Englisch, Heftklammerung; Blue Star Print NSW, Australia; ISBN: 978-0-9581679-1-8; 20.00 AUD (plus Versand); erhältlich beim Autor unter affine@tpg.com.au

Der Autor beschäftigt sich seit etwa 30 Jahren intensiv mit den heimischen Orchideen seiner Heimat bei der Stadt Nowra in New South Wales (Australien). Bei seinen intensiven Feldstudien entdeckte er auch einige neue Orchideenarten, z. B. Calochilus pulchellus im Jahr 1998. Sein größtes Anliegen ist der Naturschutz und besonders der Orchideenschutz in seinem Heimatgebiet. So wurde er 2002 zum “Conservation Director“ des Australian Orchid Council und 2005 zum “National Conservation Officer“ der Australasian Native Orchid Society (ANOS) ernannt. Er veröffentlicht regelmäßig Artikel in australischen Orchideen-Zeitschriften mit dem Schwerpunkt “Schutz und Erhalt der heimischen Orchideen“. Nun gibt er mit dem vorliegenden Büchlein einen aktuellen Überblick über die vorkommenden Orchideenarten in der Region von Shoalhaven, die etwa 150 km südlich von Sydney liegt und sich von der Küste zwischen Berry bei Nowra und der Batemans Bay bis westlich in die Berge von fast 800 m Höhe auf einer Fläche von etwa 4600 km² erstreckt. Zum Gebiet gehören beispielsweise die Jervis Bay und der Morton Nationalpark. Etwa 140 Orchideenarten wurden hier bisher entdeckt.

Nach einer kurzen Einleitung sowie kurzen Beschreibungen von Biotoptypen und Pflanzen- und Blütenaussehen einschließlich Bestäubungsmechanismen mit entsprechenden Bildbeispielen folgen in alphabetischer Reihenfolge der Gattungen die im behandelten Gebiet gefundenen Orchideenarten. Jede Art wird mit sehr kurzem Text (z. B. mit Blütezeit und Biotopanspruch) vorgestellt; dazu werden die Blüten mit je einem Farbfoto gezeigt. Diejenigen Leser, die sich mit der australischen Orchideenflora in jüngster Zeit nicht beschäftigt haben, werden über die vielen neuen Gattungsnamen stolpern, doch glücklicherweise werden die vertrauten Namen bei den Arten und im Inhaltsverzeichnis angegeben. So ist z. B. aus dem bekannten Dendrobium speciosum das Thelychiton speciosus und aus Dendrobium tetragonum das Tetrabaculum tetragonum geworden. Die Gattung Bulbophyllum wurde für die australischen Arten komplett aufgelöst. Auch die englischen Namen aus der Umgangssprache sind aufgeführt. Die über 225 Farbfotos sind aussagekräftig und von guter Qualität. Das Büchlein ist aufgrund der handlichen Größe als exzellenter Feldführer für unterwegs geeignet. Es spricht sowohl den an der Natur interessierten Anfänger als auch den speziellen Orchideenfreund an und kann zur Orchideenbestimmung im behandelten Gebiet sehr hilfreich sein. Jedem, der diese Gegend von Australien als Naturfreund besucht, kann es wärmstens empfohlen werden. Darüber hinaus sollten auch die Freunde australischer Orchideen dieses Büchlein in ihrem Bücherschrank haben. – Das Titelbild zeigt Arachnorchis tessellata (Caladenia tessellata).

Das Büchlein ist in der D.O.G.-Bibliothek vorhanden.