Deutsche Orchideen-Gesellschaft e.V.

A Monograph of the Subtribe Polystachyinae Schltr. (Orchidaceae)

Autor(en): Mytnik-Ejsmont, Joanna Rezension von: Dr. Norbert Baumbach

400 Seiten, 22 Farbtafeln mit 96 farbigen Abbildungen und ca. 480 S/W-Illustrationen, 29 × 21 cm, Hardcover, Fadenheftung, Englisch; Universität von Danzig, Danzig 2011; ISBN 978-83-7531-175-4

Diese Monografie behandelt die Subtribus der Polystachyinae, deren Verbreitung vom südlichen Nordamerika (Florida) über das tropische und subtropische Südamerika, das tropische und subtropische Afrika, Madagaskar mit den Nachbarinseln bis nach Südostasien reicht. Insgesamt werden 10 Gattungen mit 232 Arten behandelt. Es ist somit eine wissenschaftliche Darstellung der Systematik der Arten zu den Gattungen und Sektionen.

In den ersten Kapiteln werden die Methoden, die historische Entwicklung der Taxonomie dieser Subtribus und die Morphologie und geografische Verbreitung dargestellt. Weiterhin werden die verschiedenen Analysemethoden der phenologischen und genetischen Untersuchungen beschrieben und entsprechend ausgewertet. Dazu werden zahlreiche Phenogramme und Cladogramme abgebildet.

Im 11. Kapitel erfolgt die Klassifika-tion der Gattungen und Sektionen aus den Gattungen Chelystachya Mytnik et Szlach. 2012,Neobenthamia Rolfe 1891, Neoburttia Mytnik, Szlach. et Baranow 2011, Dendrobianthe (Schltr.) Mytnik 2008, Isochilostachya Mytnik et Szlach. 2011, Polystachya Hook. 1824, Epiphorella Mytnik et Szlach. 2008, Unguiculabia Mytnik et Szlach. 2008,Disperanthoceros Mytnik et Szlach. 2007 und Szlachetkoella Mytnik 2007.

Alle vorkommenden Gattungen, Sektionen, Arten und Unterarten werden mit den zugehörigen Autorennamen aufgelistet. Diese Auflistung ist eine umfassende Zusammenstellung aller Arten und somit ein wertvolles Arbeitsmaterial für Taxonomen.

Im Anschluss erfolgt in Kapitel 12 die Darstellung der Gattungen mit der Analyse der Subtribus von Schlechter und einem Gattungsschlüssel.

Dann folgt in zehn Unterpunkten die Darstellung der Gattungen, Sektionen und Arten in alphabetischer Reihenfolge – beginnend mitChelystachya. Jede Art wird mit einer ausführlichen Beschreibung, einem Nachweis der geografischen Verbreitung mittels Herbarbeleg, einem Literaturnachweis, einer Blütenanalyse als S/W-Zeichnung und einer Verbreitungskarte (S/W- Zeichnung) behandelt. Abschließend erfolgt eine kurze Notiz zu speziellen Charakteristiken oder taxonomischen Problemen der jeweiligen Art. Im Kapitel 14 werden die aus der Subtribus ausgegliederten Taxa kurz genannt und begründet.

Abschließend folgen eine umfangreiche Literaturliste, eine Auflistung aller Gen-Bank-Nummern der verwendeten Beispiele sowie ein Index der Gattungs- und Artnamen mit Synonymen.

Den Schluss des Buches bilden 96 Farbtafeln auf 22 Seiten mit teils sehr guten Abbildungen der behandelten Arten.

Die Publikation ist in der D.O.G.-Bibliothek vorhanden.