Deutsche Orchideen-Gesellschaft e.V.

The Stanhopea Book (2010)

Autor(en): JENNY, Rudolf Rezension von: Dr. Norbert Baumbach

495 Seiten, über 850 Abbildungen, Format 27,5 × 22,5 cm, Hardcover, Fadenheftung, Englisch, Ast & Jakob, Vetsch AG, 3098 Könitz/Bern, Schweiz 2010; ISBN 978-3-905656-03-9

„The Stanhopea Book“ ist eine Monografie der Gattung Stanhopea Hooker. Der Autor Rudolf JENNY ist Generalsekretät des EOC, wissenschaftlicher Mitarbeiter des Jany-Renz-Herbariums der Universität Basel und spezialisiert auf die Taxonomie und Pollinationsökologie der Stanhopeinae und Catasetinae. Er publizierte zahlreiche Erstbeschreibungen und international beachtete Artikel sowie Monografien der Gattungen Stanhopea und Gongora.

Nach einer kurzen Danksagung und Einführung folgt ein ebenso kurzer Abschnitt über die historische Entwicklung und Einführung der Gattung Stanhopea durch Sir William Jackson Hooker in „Botanical Magazine“ 1829. Der anschließende wissenschaftliche Teil des Werkes gliedert sich in die Terminologie der einzelnen Pflanzenteile, den Aufbau der Pflanzen mittels exzellenter Abbildungen sowie in der ausführlichen Abhandlung der Pollination vom Bestäuber bis hin zu den biochemischen Analysen der Geruchsstoffe. Eine umfangreiche Übersicht der natürlichen Habitate der Arten dieser Gattung mittels zahlreicher Standortaufnahmen rundet diesen Teil ab. Es folgt eine ausführliche Liste von Herbarien aller Arten, die für die Erstellung des Werkes herangezogen wurden und eine umfassende Auflistung aller Taxa innerhalb der Gattung Stanhopea und anderer Gattungen, die als Synonyme betrachtet werden, z.B. Ceratochilus Lindl. ex G. Lodd. (nom. illeg.) oder Stanhopeastrum Rchb. f. und Tadeastrum Szlach.

Den Abschluss des wissenschaftlichen Teils bildet die taxonomische Einordnung der Gattung innerhalb der Subtribus Stanhopeinae und der Arten untereinander mittels Kladogrammen auf der Basis von IST 1 & 2 Sequenzen von Whitten et. al.

Im anschließenden Pflanzenteil werden die einzelnen Arten in alphabetischer Reihenfolge und beginnend mit den zwei Arten der Gattung Embreea, gefolgt von den Arten der Gattung Stanhopea vorgestellt. Insgesamt werden 67 Arten und Hybriden abgehandelt. Zu jeder Art wird eine umfassende Darstellung beginnend mit dem Namen der Gattung, dem Autor und dem vollständigen Literaturzitat sowie Nennung des Typus und wenn nötig des Basionyms gegeben. Es folgt eine ausführliche Beschreibung der jeweiligen Art, immer mit der Abbildung der Originalbeschreibung und des Herbarbogens sowie die Aufzählung von Varietäten, Verbreitung, Duft, Hybriden und allgemeinen Bemerkungen zur historischen Entwicklung.

Illustriert werden die einzelnen Arten noch durch historische Tafeln, Zeichnungen und hervorragenden Habitus-, Detail- und Blütenfotos. Besonders hervorzuheben sind die hochwertigen Makroaufnahmen der Lippe und Lippenteile, die für die Bestimmung von Stanhopea-Arten außerordentlich wichtig sind. Zudem werden ähnliche Arten in vergleichenden und differenzierenden Tabellen dargestellt. Am Ende des Buches folgen noch ein Kulturhinweis, eine Liste zur Etymologie, ein umfassendes Literaturverzeichnis und der Index.

Insgesamt ist dieses Werk aufgrund des hohen wissenschaftlichen Niveaus, der umfassenden Darstellung taxonomischer Beziehungen und der hervorragenden Qualität der Abbildungen und der Ausführung des Layouts die derzeit beste erhältliche Monografie der Gattung Stanhopea. Diese Arbeit ist besonders für wissenschaftlich arbeitende Orchideenfreunde, Taxonomen und Botaniker von Bedeutung. Aber auch Orchideenliebhaber, die sich für die Gattung Stanhopea interessieren, finden hier die Antworten auf ihre Fragen. Darüberhinaus ist dieses Buch durch seine hochwertige qualitative Gestaltung ein wertvoller Bestandteil einer jeden guten Literatursammlung.

Das Buch ist in der Bibliothek der D.O.G. vorhanden und kann dort eingesehen werden.